News

 

Von Drachen und Pandas

Es ist eine Weile her, dass die News für WoW aktualisiert wurden, aber nun soll es mal wieder soweit sein. Bereits vor ettlichen Wochen erlag Deathwing unseren Anstrengungen, auch wenn es sicher eher möglich gewesen wäre. Allerdings hatte sich die Taktikvorstellung bei unserem Krieger-Tank etwas fehlerhaft entwickelt. Dadurch gelang es dann nicht den kurzzeitigen Vorsprung auf escadia zu halten. Nochmal ein sehr lang nachträgliches GZ zum zweiten Platz. Aber mittlerweile ist Deathwing auch auf Farm, auch dank der Nerfs seitens Blizzard, wodurch die Woche im Grunde auf 2 Stunden Raid an einem Mittwoch reduziert werden könnte.

Da wir jedoch das etwas zu langweilig empfanden und auch noch inaktive Gildenleiter die Bosse im HM zeigen wollen, gehen wir am Wochenende noch mit zig Gummel-Twinks in die Instanz. Und hier hat der Twink von Cappi in der letzten Woche die legendären Dolche bekommen. Endlich möchte man sagen. Da wir in der Main-Gruppe keinen Schurken haben, den man nebenbei bemerkt auch den ganzen anderen Leder-Loot mitgeben könnte, erhielten wir das Gilden-Achivement für die Dolche also von einem Twink-Schurken. Der auch zwischenzeitlich teilweise besseres Gear hatte als so mancher Main.

 

Da wir nun natürlich soviel Zeit haben, tat sich allmählich die Frage auf, was mit dem nächsten Add-On passieren wird. Wer aufmerksam die Geschehnisse bei Askeria verfolgt hat, dem dürfte nicht entgangen sein, dass wir einige Abgänge zu verzeichnen hatten und im Januar auf einen 10er Raid umgestiegen sind. Doch 10er Raids sind für viele nun auch nicht das Wahre - und somit beginnt nun die Planung für die Pandas. Man darf gespannt sein ;)

 

Spine of Deathwing 7/8 HM

Liebe Priester! Liebe Druiden! Liebe Schurken!

 

Der Anfang ist geschafft. Wir, der Jahrgang 2012, haben unsere erste Prüfung bei Deathwing erfolgreich bestanden. Rückblickend kam uns der Encounter manchmal ewig lang vor, doch letztendlich zwinkert man nur einmal kurz und schon steht man vor der Kiste.

Während der letzten drei Wochen hörte man oftmals Sprüche wie „wenn wir nur einen Druiden hätten!“ – was sich manchmal auf die Anforderungen des Encounters, meist aber eher auf das Fehlen ebendessen und damit auch den Buff bezog. Ja, wir hatten es schon nicht ganz leicht. Es gab viele Tentakel, Sehnen, Gemische und Blut, vor allem Blut, auf einer sehr engen Fläche. Zusätzlich sollte man auch noch auf Rollen aufpassen und sogar Schaden machen, obwohl man doch lieber im Schlaf versunken auf dem Deck des Schiffes stehen bleiben wollte? Ob dies vom Konzentrationsmangel vom vielen Lernen für den Encounter oder doch eher vom Feiern am letzten Wochenende kam, ist in diesem Fall natürlich völlig irrelevant! Außerdem wurden wir ja noch von weiteren mentalen Strapazen gequält. Denn vor allem das verpflichtende, wöchentliche Erledigen der sechs Hardmodes davor machte vielen Spielern das Leben zur Hölle.

Doch wie der Philosoph Seneca einmal sagte: „Nicht für den Rücken, für den Kopf lernen wir!“. Allerdings, gelernt haben wir einiges in den letzten Wochen auf diesem Rücken. Aber ob das für den Kopf reicht? Nein, vermutlich nicht. Es heißt doch so schön: „Man lernt nie aus.“ Dennoch sei uns erst einmal eine Pause von wenigen Minuten gegönnt, damit wir uns im Geiste schon wieder auf den nächsten Schritt und die nächste Herausforderung unseres Raids vorbereiten können.

 

In diesem Sinne – Vielen Dank für ihre Aufmerksamkeit.

 

Dragon Soul leer oder "Deathwing mal auf die Finger geklopft"

Die erste Woche ist rum und Azeroth ist gerettet. Die Fights sind teilweise seltsam untertuned, teilweise schon recht knackig.


 

Neu bei Askeria - Deathwings... extra scharf

Was soll man zu den normal Modes sagen?

Inhaltlich schon komisch, was da bei den Fights abgeht... doch erst einmal der Reihe nach.

Morchok aka Pushover 1 ist nicht wirklich komplex. Relativ schnell stellt sich unser typisches Experimentieren ein... schade, dass man aus der schwarzen Suppe nicht rausrennen muss wenn man DK ist oder einen dedizierten Heiler im Rücken hat.

Der Billiard-Boss ist da schon spannender, dort braucht man einen Try um die Mechanik zu kapieren, danach haut man den um. Übliches Zitat aus dem Raid: "Sagt mal... ist die Idee nicht, dass die Kugel NICHT an der Wand einschlägt?"

Blobb-Master Yorsahj (oder so) ist auch nicht wirklich interessant, Mechanik ist einfach und eigentlich nur auf den Heilern ein Thema.

AlAkir 2.0 + Kettenspratzel ist auch eher in die Abteilung Pushover einzuordnen, allerdings zeigt sich, dass die Empfindsamkeit, treue Raidkollegen aus Eisblöcken zu schlagen seit Sindragosa etwas nachgelassen hat.

Ultraxion...
Das ist nun wieder was ganz anderes :)
Hier zeigt sich schnell, die klein doch die Unterschiede beim Zuhören sind. "2 Sekunden, bevor der Cast abgelaufen ist" ist eben doch etwas anderes als "2 Sekunden, bevor der Cast anfängt".
Dazu kommt dann das Übliche "ich muss kein Recount ausmachen, mein Rechner schafft das locker auf einer Ar.... DISCONNECT".
Einbrechende Frameraten unterhalb der 20% Marke auf teilweise 0,2 FPS sind dann natürlich das nächste Problem.
Und als ob nicht schon alles zu spät wäre, erkennt WorldOfLogs den Boss nicht als Boss.
Wir beenden den Mittwoch.

Donnerstag geht es frohen Mutes zu UX, nach 2 Versuchen "Ach so, nicht 2 Sekunden bevor der casted?" liegt er dann auch im Dreck.
Liebe Kinder, merkt euch:
Irgendwer im Raid, der euch mir Recount zuspammt und gleichzeitig WoL Logs fahren braucht da RICHTIG Dampf in der Maschine.

Yipiii, ein Gunship Battle.
Erster Try ganz ok, auch wenn die Meinung zwischen den Leuten aus dem Süden "2% auf dem Schiff war aber echt knapp" und den Leuten aus dem Norden "das muss das Boot abkönnen" ein wenig auseinander geht.
Umgehauen, weiter gehts.

Wir sehen zum ersten Mal Deathwing (das Intro zu UX lassen wir mal außen vor):
Klingt ja im Prinzip ganz einfach.
Nach 2-3 askeria-typischen Kopf-durch-die-Wand Tries denken wir langsam mal über gezielte Barrel-Rolls nach. Die Mechanik an sich ist witzig, schade ist, dass man davon optisch kaum etwas mitbekommt.
So verbringen wir den Rest des Abends mit Optimierung hier, Tankwechseln da und schließen gegen Ende des Abends mit einer Taktik ab, die wir Sonntag dann einmal ausprobieren wollen.

Sonntag - letzter Raidtag für uns, get your game on!
Die Sache mit den Rolls klappt in der Theorie ganz gut, leider macht uns ab und zu der ein oder andere Bug einen Strich durch die Richtung.
So unterscheidet das Spiel ziemlich deutlich zwischen "ich zeige an, dass die Tentakel dich festhalten" und "die Tentakel halten dich fest".
Letztendlich ist es Try 3, die Strategie mit CD/BL/CD geht gut auf und Deathwing liegt vermeintlich tot am Boden des Meeres.

Madness of Deathwing... der ist sportlich.
Zu unserem Glück beharrten unser Raidlead und seine Berater auf einer festen Reihenfolge von Aspekten, was sich letztendlich als gute Idee raus stellen sollte.
Nachdem jeder den Fight einmal bis 3% vor Phase 2 gesehen hatte, fing jeder Spieler an, zu optimieren, wo er/sie konnte.
Der Fight zieht sich gefühlt ewig hin, aber es gibt immer was zu tun und wirklich langweilig wird es nie.
Nachdem wir in Try 6 dann zum ersten Mal P2 gesehen hatten und etwas undankbar bei 4% ohne Tanks da standen, erinnerten wir uns an unsere "Kopf-durch-die-Wand" Strategie und zeigten Deathwing, was 15cm Schädeldecke so ausrichten können.

So freuen wir uns auf Mittwoch und die ersten Hardmodes.

Blackhorn down! 6/8 HM

Herzlich willkommen auf der Skyfire zum finalen Kampf im heroischen Modus zwischen Warmaster Blackhorn und Askeria.

 

In einer knappen halben Stunde dürfte es losgehen mit dem nächsten Erfolg für Askeria. Die Kontrahenten bereiten sich noch intensivst auf den Kampf vor.


Über die volle Distanz dürfte es heute wohl nicht gehen, schließlich war die Performance der Askeriaten in letzter Zeit überzeugend. Zwei heroische Siege konnten in der letzten Woche errungen werden.

 

Die Experten, wie auch die Zuschauer rechnen mit einem klaren Sieg für Askeria.

 

Zu den Fakten:
Der Warmaster bringt es auf ganze zwei Tonnen, bei einer Schwanzlänge von 60cm.
Aus Mulgore stammend, arbeitete er sich hart durch den Twilight-Kult und ist nun Diener Deathwings.
Seine bisherige Bilanz ist beeindruckend mit 34 Siegen durch KO.

Der Herausforder bringt es in etwa auf das gleiche Gewicht, jedoch bei einer Größe von 16.
Eine fixe Nationalität des Herausforderers auszumachen gestaltet sich als schwierig, allerdings stammt ein beachtlicher Teil aus südlicheren Gefilden.
Die vorherigen Kämpfe lesen sich wie das "Who is Who" des Raidsports. Aber es gab in der vergangenen Zeit einige Niederlagen.

Wir dürfen also gespannt sein, wie der Kampf hier und heute ausgeht.

Und nun beginnt auch der Einmarsch der Rivalen.

Askeria ist bereits vollzählig vertreten und betrachtet gespannt, wie sich das Team um Blackhorn Richtung Ring begibt.

Eine atemberaubende Atmosphäre herrscht in der Tropospähre und wir können uns beim Wettergott bedanken, dass wir strahlenden Sonnenschein haben, anstatt des erwarteten Regenschauers.

Und nun ist es soweit. Ring frei, die erste Runde läuft.

Die ersten Schwerter und Äxte fliegen und treffen Captnfuture unerwartet und heftig, doch er bleibt stehen.
Währenddessen gelingt es Pipor und Methanol frühe Treffer auf die Drachen zu landen und sorgen somit für eine leichte Entlastung der Heiler.
Der Kampf tröpfelt nun kurzzeitig etwas dahin. Keinem Team gelingt es für sich Vorteile hinauszuarbeiten.
Mutaba steckt einen harten Schlag ein. Aber das macht ihm mal so gar nichts aus. Weiter geht's!
Die erste Runde nähert sich dem Ende.

Die erste Runde kann keinem der beiden Kontrahen klar angerechnet werden. Das sieht nach einem Unentschieden aus.
In der Pause versuchen sich alle noch einmal zu sammeln.

Runde zwei läuft!

Es kommt allmählich zu dem harten Kampf, auf den wir uns so gefreut haben. Der Ring wird zu einer heißen Zone und es flammt überall lichterloh. Und noch 3 Minuten... bis Buffalo.
Doch langsam gewinnt Askeria die Oberhand. Naomii schafft es die heiklen Situation mit traumwandlerischer Sicherheit zu umgehen.
Daimony und Aerowen halten jeden auf, der versucht, sich aus dem Ring zu stehlen.

Und das war es auch schon wieder. Ende der zweiten Runde.

Nach anfänglichem Zögern entwickelt sich jetzt ein Kampf, bei dem es für den Warmaster doch gefährlich werden könnte. Doch noch beobachtet der Champ alles ruhig aus seiner Ecke.

Runde drei hat begonnen!

Und wir sehen einen Tiefschlag! Spirit konnte nichts mehr tun und Captnfuture liegt am Boden, krümmend sich vor Schmerzen.
Jetzt muss es schnell gehen. Nur kein Chaos. Die Gegner sind unter Kontrolle. Schnell wird sich von Baamoida um den am Bodenliegenden gekümmert.
Die Schrecksekunde ist vorbei. Er steht wieder.
Und es da kommt der Moment. Der Champ kommt in den Ring!
Meine Damen und Herren, wer hätte das erwartet. "the will to go on" muss bei Askeria fest verankert sein.

Doch bevor es jetzt zum endgültigen Schlagabtausch kommt, ist die dritte Runde auch schon wieder beendet.

Sailiel redet seinen Mitstreitern noch einmal ins Gewissen, was heute hier zu gewinnen sei und das sie nicht mehr weit davon entfern seien.

Und da ertönt auch schon den Gong zur 4ten Runde.

Eine harte Rechte von Blackhorn. Doch die Tanks stehen.
Ein wahres Gemetzel, was heute hier geboten wird.
Der Warmaster schlägt mit immer höherem Tempo zu. Stahl prallt auf Stahl.
Doch was ist das? Der Champ wird langsamer... er wird doch nicht müde?
Jetzt eine Kombination aus Schlägen aus den Reihen von Askeria. Rechts. Links. Rechts. Uppercut!
Blackhorn ist am Boden!

7... 8... 9... Aus, Aus, Aus - der Kampf ist aus!
Askeria hat den Titelverteidiger bezwungen!

Der Warmaster Blackhorn wird von seinem Betreuer auf dem Rücken weggetragen. Der erholt sich nicht so schnell.

Einfach unfassbar.

Ich hoffe, sie lesen auch nächste Woche wieder den Liveticker, wenn es zum Kampf zwischen Hogger und Squirrel kommt.
Damit verabschieden wir uns vom Raiden und wünschen eine gute Nacht und eine angenehme Arbeitswoche!

 

Und wer sich jetzt beschwert, dass das doch langweilig ist und bei weitem viel zu lang - danke, dass trotzdem bis zum Schluss gelesen wurde.

 

Firelands HM 6/7

Auch wenn sich die Begeisterung in Grenzen hält, sollen Majordomus und Baleroc hier Ihre Erwähnung finden.
Vor der dicken Nerfkeule hätten diese beiden Encounter bestimmt richtig Spaß gemacht, so bleibt dann doch eher ein fader Beigeschmack.
Wie leicht der aktuelle Raidcontent geworden ist, zeigen wohl am besten die ganzen 10er Kills der laufenden ID.
Mit dem 15% Heroic Nerf, darf dann auch Hans Peter und seine Mudder mal Hardmode Luft schnuppern.

Sei es drum, wir freuen uns natürlich über jeden Heroic Kill auf Sen'jin.
Ganz besonderes freuen wir uns dann doch über unseren aktuellen Server Platz 2, in der einzig wahren Raidgröße!

P.S.: Killscreens folgen!

 

5/8 Haggis und Ultras im HM!

Sonntag - 10° unter Null und endlich Hagara im HM down. ENDLICH! Und das nur dank der hervorragenden Zeichnung der Lesi. Und da wir wussten, dass Ultraxion auch nicht sonderlich schwer ist, haben wir den Drachen auch gleich noch gen Abgrund geschickt. 

Bemerkenswert war aber dessen Vorliebe für tote Druiden. Ich mag den Boss! Kaum kommt der Druide in die Instanz liegt er auch schon tot am Boden :)


Und nun? Richtung Schiff. Scheint ja auch relativ einfach zu sein ;)

 

 

 

4/7 HM Alysrazor down!

Alysrazor geteert und entfedert!

Viel gibt es zu dem Vogel eigentlich nicht zu sagen.

Tote Heiler nach der ersten Tornadophase können kompensiert werden, tote DD's leider nicht ;)

Da der Encounter sehr viel Spielraum für persönliche Fails liefert, griff die Raidleitung dann doch zu etwas drastischeren Mitteln.

Und siehe da: mit dem Damoklesschwert über den Köpfen der Raidmember folgt der Kill und Fóu darf es sich zur Belohnung gemeinsam mit Edeltraut bei Pizza und Wein gemütlich machen!

Das der Encounter die ein oder andere Tankklasse klar bevorzugt, bekam unser flauschiger Freund Nifrediel besonders zu spüren. Schlussendlich zahlt sich Hartnäckigkeit und das ein oder andere Teil Katzengear jedoch aus ;)

Schade das Blizzard schon nächste ID mit den ersten Nerfs um die Ecke kommt, der ein oder andere freut sich nämlich schon besonders auf Baleroc, der als nächstes auf unserer Liste steht!

 

3/8 HM Warlord und Yor'sahj down

Nachdem wir nun vor ein paar Wochen schon Yor'sahj erlegt haben, hatte jetzt auch der Warlord das Zeitliche gesegnet. Durch das Umstellen der Taktik diverse Male und auch noch einiger Abgänge bzgl. tor und 10er Raidtage, brauchten wir leider etwas länger. Aber dafür geht es jetzt mal wieder ein wenig weiter :)

 

Fette Epixxe wurden natürlich auch verteilt - kurz überlegen - genau... an den Disser. Wer brauch schon HM Items, wenn man Bosse hat, die generft werden! Aber mal ernsthaft... Morchok könnte ruhig die richtigen Schultern mal droppen, die schon jeder Gummeltwink hat. Außerdem... sollten wir uns angewöhnen auf die Heiler zu hören - die reden doch nicht so oft Stuss, wie man vermuten würde. Und manche DD's sind zuweilen sogar bessere Heiler, als man es ihnen zutrauen würde... nicht wahr, Mu?

Nun geht es aber erstmal Richtung Hagara und laufen üben... wobei jeder eigentlich laufen kann, einzeln, für sich, ohne auf wen anderes zu achten. Aber in der Herde... nenene - das geht mal gar nicht!


Ach und wer den Namen des NPC's auf dem Screeni herausfindet, wird nicht absichtlich diese Woche an Bossen, Trash oder durch Fallschaden sterben.

 

1/8 HM Morchok down!

Das Hardmode Rennen ist eröffnet.

Mit einem Server Rank 2 ( 10er? was das), kurz hinter den Kollegen der Hordeseite, konnten wir gestern einen zufriedenstellenden Start hinlegen.

Wer kein Fan von LFR Exploits ist und gerne in der einzig wahren Raidgröße (25er) spielen möchte, darf sich gerne bewerben. Wir freuen uns über Zuwachs ;)