Wrath of the Lichking

A Tribute to Dedicated Insanity

Nun - wenn man schon fast alles erreicht hat und sich langsam auf das Herannahen des Winters vorbereitet, dann stellt man sich irgendwann die Frage: War das schon alles?

Man blickt in die Runde neben sich und sieht Gleichgesinnte. Wo man nur hinblickt, es herrscht Trostlosigkeit, Langeweile und so weiter und so fort. Man greift nach dem Havanna Club neben sich und man beginnt ihn langsam zu trinken... eine Sekunde... zwei Sekunden... ah, das tut gut,... drei Sekunden... vier Sekunden... in der Ferne sieht man einen Magier auf einen zukommen... fünf Sekunden... sechs Sekunden... er kommt immer näher mit seinem Mount und es scheint nicht so, als ober anhalten würde... sieben Sekunden... acht Sekunden... der Mage springt mit seinem Reittier in die Luft und... 9 Sekunden...

 

Hier halten wir jetzt die Szene an und springen in den Kopf des kleinen Gnommagiers. Er kommt angeritten und hat einen genauen Blick darauf, was die Gruppe gerade macht. Die einzige Aktion... die wirklich einzige Aktion, die er machen kann, um nicht nur die Tristesse der Gruppe zu beseitigen, sondern diese auch noch dazu zu bringen etwas zu unternehmen, wäre eine Idee für einen 10er Raid seinerseits... die Einzige!

Jetzt springen wir wieder aus dem Gehirn des kleinen Gnommagiers und lassen die Szene fortfahren:

BÄÄM "Habt ihr nicht Lust auf A Tribute to Dedicated Insanity?"

 Und nachdem wir uns dann Monate darauf mental vorbereitet, GMs auf Knieen um unser altes Gear angebettelt und alles sonstige eingeplant haben, standen wir nun gestern ohne einen Schaminski in der Instanz und stellten uns die einzige Frage, die man sich in einer solchen Situation stellen kann: "Haben alle ihre Pots mit?" Natürlich hatte jeder seine Pots mit, ebenso wie Verzaubermats und Steine, sollte man noch neues Gear bekommen, da wir nicht wirklich gut ausgestattet waren. Am Ende hieß es schließlich: 1st Try!

 

Shadowmourne für Flow :)

Nachdem nun am Donnerstag soviele Splitter gedroppt sind, sodass nur noch einer Flow fehlte, um sich sein legendäres Brotmesser herstellen zu lassen, war Sindragosa zu gütig heute den letzten in ihrem Loot dabeizuhaben.

Hiermit sei der kleinen Kampfwergin dafür gratuliert und die Tanks und Heiler dürfen sich auf schöne anstrengende Versuche freuen Flow nicht sterben zu lassen. Wobei man ja zugeben muss, nur tote Zwerge sind gute Zwerge - dem hat schließlich selbst Arthas schon zugestimmt und die Kampfzwergin einmal in die legendären Jagdgründe geschickt.

Dex is Back!

Wie der Titel schon sagt: Dexia ist Back!

 

Es erfreut mich mit Stolz mitteilen zu können,

dass gestern die alte Eminenz Dexia wieder zurück in die Gilde gefunden hat.

Dank professioneller Hilfe von Nexius gelang es recht schnell kurz vor Raidbeginn WoW auf seinem PC zu kopieren und konnte uns damit als Glücksbringer dienen.

Es werden immer mehr, die erkennen, dass Askeria wieder zu alter Stärke findet,

erst vor kurzem ist auch Raleria wieder von den Toten auferstanden.

Ich hoffe doch, dass sich noch etliche an diese Namen erinnern

und dass vielleicht noch weitere hinzukommen.

 

 

Und bevor ich es vergess, Arthas ist down.

 

 

Prof 25er hardmode down!

Wie versprochen, kein ellenlanger Text zu diesem Kill. Man könnte einen berühmten Mann zitieren, um den Kill einfach zu beschreiben: veni, vedi, vici. Im Grunde waren wir selber überrascht, wie problemlos der Encounter an diesem Donnerstag im ersten Try verlief, sodass der gute Professor gleich umfiel. Aber egal - freuen wir uns darüber, dass wir jetzt erst einmal alle Hardmodes haben, die man für den Achivement-Drachen braucht, den wir uns in der folgenden ID dann abholen werden.

Sindragosa down!

Einst verraten, verstoßen und verloren. In der Einsamkeit mit nur einem Gedanken, einem Gefühl in den eisigen Welten gestorben: Hass.

Nun wieder erweckt, noch immer von Hass beseelt, nicht mehr als Gefährtin, sondern als Dienerin einer Macht, einer Person, welche noch mehr Hass und Zerstörung auf die Welt loslassen will.

 

Da standen wir nun, halb ermüdet, schwer verwundet, fast an der Spitze dieser Zitadelle. Doch sie stellte sich uns noch in den Weg. Ein letztes Bollwerk, um ihren Herren vor seiner gerechten Strafe zu schätzen.

 

Doch sie hielt dem Aufgebot der neuen Gemeinschaft nicht stand, welches zu stark vom Drang getrieben wurde, Azeroth von dem Übel zu erlösen.

 

Sindragosa ist gefallen und wir hoffen, dass ihr endlich der Frieden zu Teil wird, den sie vor Äonen nicht finden konnte.

 

Arthas - Justice awaits you!

 

PS: Askeria strikes back (und das innerhalb von 2 IDs)

 

Halion Hardmode 10er Down!

Am gestrigen Tage, einem Datum, welches noch in Äonen von Jahren, die nur vorstellbar sind, wenn man die Zeit mit der Ewigkeit multipliziert und sie anschließend um die Unendlichkeit erweitert, welches von jedem, ob er nun anwesend war oder nicht, erwähnt werden wird, wurde von uns, gemeint sind hier Illsen, welcher meinte, dass zum Mittwoch, der genannte Tag, jeder Ingi skillen sollte, was natürlich keiner gemacht hatte, obwohl er anschließend selbst mit diesem Beruf, auch wenn der Bonus gut sein mag, umgekommen ist, was wohl zufällig damit zusammenhing, dass er mal wieder seinen dispell-Knopf nicht finden konnte, was zum Tode gewisser Personen führte, Tanusha, die sehr überzeugend allen darstellen konnte, wieso sie bei einem Holy-Priest sowohl den Engel als auch das Priester-Schild, mit dem man wirklich beeindruckend weit springen kann, mag, obwohl sie doch eigentlich ein gelernter Diszi-Priest ist, die nur für diesen speziellen Encounter extra die normale Skillung ausgetauscht hat, damit der PvP-Spec behalten werden konnte, Fengaree, welcher leider beim direkten Todesstoß nicht anwesend war, sich aber durch die andauernd heiteren Kommentare der Gespräche im Teamspeak aufs Äußerste belustigt gefühlt haben musste und mit Hilfe seiner mentalen Fähigkeiten weitere Unterstützung für die kämpfende Truppe gegeben hatte, Yekatarin, der Tank der Schattenphase, welche doch relativ einfach war, der meinte, dass der ganze Kampf eigentlich relativ einfach war, wenn mal keiner gestorben wäre die ganzen Versuche davor, und in die Runde fragte, wieviel HP der Drache denn besäße, welche überraschender Weise sich dauerhaft regenerierte, obwohl man ihm stetig Schaden zugefügt hat, was natürlich die kausale Wirkung hatte, dass es mal wieder zu einem Wipe kommen musste, Nifrediel, der Tank der normalen Phase, der so gut wie nichts zu tun hatte, außer zu tanzen und zu rezzen, wenn mal wieder jemand in der Schattenphase meinte, sich kurz ausruhen zu müssen, hatte seine Arbeit natürlich auf hervorragende Weise abgeliefert, wenn da nicht die Sache gewesen wäre, wo der Herr meinte, dass er mal etwas ausprobieren wolle, was zu dem Ergebnis führte, dass der Boss beim Phasenübergang despawnte und zu dem oben genannten HP-Reg des Drachens in der ersten Phase führte, Itchy, der Notnagel, der Ersatzheiler, der Totemsteller, hatte eindeutig seinen Spaß mit Illsen, den er darauf hinweisen musste, dass der Feuerball, welcher in dem Kampf von oben kommt, nicht nur Feuerschaden, sondern auch eben jenes, großflächig macht, der gern mal meinte, dass das Heldentum noch CD besäße, was doch bei Versuchen, die meistens auf 5% gingen, doch eigentlich gar nicht hätte sein können, Jada, die nette Kriegerin von nebenan, der eindeutig besser das Tanken beherrscht als Schaden zu machen, weshalb er sich dringend bei Yekatarin mal melden soll, damit er die Skillung wechseln kann, musste sich den Platz mit Fengaree teilen, wodurch Jada mehr Glück hatte an diesem Tag, was ihn noch besser einige Befehlsrufe ausrufen lassen hat, welche bei dem Kampf, wo es keinen Zusatzbuff, wie in ICC, gibt, sehr nutzlich waren, Rushh, der Tänzer und Teilzeitheiler, der sich der Aufgabe annahm Nifrediel zu heilen, was irgendwie keiner in der normalen Phase machen wollte, obwohl der Bär doch eigentlich so schön knuddelig ist, dass man sich doch fragt, wie er wohl gut geröstet schmecken würde, Flow, der kein Floh ist, auch wenn er nur einen Zentimeter größer ist als ein Gnom, der weibliche Kampfzwerg, der gern auf max-range zur Hitbox steht, aber trotzdem schnell verwirrt ist, nachdem er seine Augen kurz geschlossen und danach wieder geöffnet hat und er auf einmal einen dicken Schwanz im Gesicht hat, sodass er sich von den Laserbeams umhauen lässt, Risa, der Baum, welche die Grundtugenden eines Heildruiden noch verinnerlichen muss, dass man als Heildruide stets und überall zu jeder Zeit hüpft, während man heilt, was aber nicht weiter schlimm wäre, wenn sie nicht beim Kill des Drachen noch bei 2% gestorben wäre, Nexius, der sich mal eben in die Sommerpause verabschiedet hat und durch Azrahel, dem Gildenmeister, dem Godfather of Irgendwas, ersetzt wurde, der ziemlich unauffällig blieb, was wohl daran lag, dass sein Gearscore, welches eines der besten Addons ist, die es zur Zeit in WoW gibt, vermutlich noch unter 5000 befand, Halion im Hardmode 10er in einem Kampf, der wie bereits erwähnt eigentlich leicht, sofern es jeder auf die Reihe bekommt, ist, besiegt, sodass Askeria, auch wenn es nur im 10er derzeit so ist, sich wieder dort befindet, wo die Gilde hingehört, auf Platz 2 des Servers, zudem möchte ich bei allen entschuldigen, die diesen Text nicht sofort verstehen sollten, aber es ist das letzte Mal in so einer Form.

 

Arthas 10er down

Wanderer, kommst du zu Askeria, verkündige dorten, du habest uns hier liegen gesehn, wie der Encounter es befahl.

 

In diesem Sinne möchte allen gedankt sein, die ihre Zeit aufbrachten, um diesen Kampf erfolgreich bis zum Ende durchstehen zu können, den Gildenmitgliedern, als auch den teilweise aushelfenden Randoms.

 

Da die Zeit der Pyrrhussiege ad acta gelegt worden ist und wir uns nun der Asche, welche unsere Häupter solange bedeckt hat, entledigt haben, entsteigt aus der tiefsten und längst vergessenen Geschichte Sen'jins jetzt wieder diese Gilde wie ein Phönix, der zwar lange nicht mehr den alten Glanz besitzt, aber dennoch des Ruhm und Lobes würdig sein wird.

 

Halion 25er down!

So, das soll es also sein, der neue Encounter, welcher von Beginn an, hier sei besonders der Trash zu nennen, der für eine gefestigte Raidgilde nicht wirklich eine Herausforderung darstellt, aber bei Randomgruppen, so vermute ich, zu einem größeren Verlust von Haaren bei dem einen oder anderen führen wird, wohingegen der Boss selbst nach einiger Übungszeit vom Laufen und Denken relativ leicht ist, der den Leuten bis zum Start der Beta, für die, die sich glücklich schätzen können einen Key zu bekommen, oder bis zum Release von Cataclysm die Zeit vertreiben soll.

 

Hardmode Update und Legandarys!

Da das Setup am Sonntag leider nicht passte, hauten wir dafür am Montag den Kollegen Vezzax plus Animus-Anhang aus den Latschen. Wir hätten es wahrscheinlich im zweiten Try gepackt, nur haben unsere Heiler generell was gegen Doomguards und somit lag er dann im dritten Anlauf ;).Auch wenn er nach den ganzen Nerfs nur noch ein Schatten seiner Selbst ist, soll der Hardmode Kill hier seine Erwähnung finden.

 

Ausserdem noch Gratulation (besser spät als nie ^^) an Galaxie für